Spieltagslyrik

Spieltagslyrik ist das neue Projekt des unfassbar kompetenzfreien WM/EM-Tagebuchs. Sinnfreie, manchmal aber auch zu Herzen gehende oder nachdenklich stimmende Gedichte zur aktuellen Bundesligasaison (auf twitter unter @spieltagslyrik abrufbar).

UPDATE: Spieltagslyrik ist auf tumblr umgezogen und wartet dort nun unter http://spieltagslyrik.tumblr.com/ auf frische Gedichte und Leser. Schlichtes Design für schlichte Reime, aber dafür mit dem ganzen RSS- und Mobile-Krams, der so prima ankommt.

O TEMPORA, O ZORES*

Der Doktor sagt: Des Lebens Schluss
Man bei dem Hirntod setzen muss
Jedoch, wer nach Italien blickt
Wie sich manch‘ Fußballfan dort schickt
Der stramm steht in des Stadions Rund
Und dem es auf dem Platz zu bunt
Das Hirn hat restlos abgebaut
Ihm doch gelingt ein Affenlaut

*Zores = Ärger; Gezänk; Wirrwarr; Gesindel

MORGEN, KINDER, WIRD AM EINGANG DER GESCHÄFTSTELLE EIN ZETTEL KLEBEN

1:2 gegen Mainz
Geschenk gibt’s keins
Ihr seid raus
Ich bleib‘ zuhaus

Der Nikolaus

O DU FRÖHLICHE HEIMNIEDERLAGE

Tät‘ ich heut über Schalke schreiben
Würd’s gallig bös, drum lass ich’s bleiben
Stattdessen wünsch ich allen Leut‘
Viel Ruhe und Besinnlichkeit

Auf Schalke feiert man Advent
Die Menge tobt, das Bäumchen brennt
Den siebten Platz zum Schluss erklommen
Weit ist es mit Blau-Weiß gekommen

[Nachtrag aus aktuellem Anlass]

Jens Keller kommt, Huub Stevens geht
Der Laie längst nichts mehr versteht
Die Krise da, an Horst Heldt klebt sie
Der baut auf einen Stuttgart-Spezi
Mir wär‘ es lieb, es klingt jetzt fies
Wenn Jens statt Keller Meister hieß

OH HERR, GIB UNS DIE WINTERPAUSE

Wo Molde kürzlich triumphierte
Und Stuttgart sich recht gut blamierte
Lässt Schalke wieder viel vermissen
Das Klima dreht Richtung „Beschissen“

Vom Bayernjäger weit entfernt
Das Fußballspiel’n komplett verlernt
Zwei Konter plus einen Elfmeter
Ibisevic sorgt für Gezeter

Den Ball hat man recht oft besessen
Nur’s Toreschießen halt vergessen
Der Holtby scheint in Engeland
Mit Huntelaar an seiner Hand

Es droht das öde Mittelmaß
Nur die Verfolger haben Spaß
Zieh’n vorbei, feiern ’ne Sause
Oh Herr, gib uns die Winterpause

TIMO PECHHAND

Steht Hildebrand im Schalker Tor
Kommt mir ’ne Sache seltsam vor
Die Abwehr lässt stets kaum was zu
Lässt meinen Blutdruck gut in Ruh‘

Im Mittelfeld voll überlegen
Die Stürmer scheitern an ter Stegen
Beim Ballbesitz gibt’s Spitzenwerte
Doch dann passiert’s, es ist die Härte

Ein schneller Pass, ein Gegner frei
Man sehnt sich Papas Bein herbei
Stattdessen legt sich Timo hin
Es nützt ja nix, der Ball ist drin

Okay, es wurd‘ ein Unentschieden
Nur bin ich damit nicht zufrieden
Vielleicht lässt Huub ja irgendwann
Ganz einfach mal den Fährmann ran

ALLE FÜR STATT ALLE DRAUF

Die Jägerschar kickt englisch fein
Hängt sich am Spieltag nicht voll rein
Die Beute lacht, braucht sich kaum wehren
Statt Blattschuss winken Meisterehren

Borussia Dortmund kommt zuhaus
Nicht über ein Remis hinaus
Die Eintracht stellt das Punkten ein
Im Derby rundum Rhein und Main

Und Schalke? Ach, man kennt es schon
Der HSV spielt ohne Son
Auch van der Vaart verfolgt in Schlappen
Das 3:1 und dröge Knappen

Der Meute Motto: „Alle drauf!“
Nimmt stark vermehrt den falschen Lauf
Stattdessen heißt es: „Alle für“
Nichts ist mit Hatz und Jagdgespür

BIN ICH SO FROH, WENN WOLFSBURG – BREMEN VORBEI IST UND DAS EMOTIONALE GESABBERE UM ALLOFS & SCHAAF EIN ENDE NIMMT

Die Frauke greint, die BUNTE zittert
Bei BILD man Tränen vorab wittert
Dick war die Freundschaft, nun die Pein‘
Kann Klausi ohne Thomas sein?

Bremen muss nach Wolfsburg fahr’n
Gefühle brechen sich die Bahn
Allofs und Schaaf, ein Paar getrennt
Kein Fußballfan, der da nicht flennt

Guckt Klausi hin, wenn Thomas leidet?
Ein Blick der sehnt, ein Blick der meidet?
Zerriss’ne Seelen voller Schmerzen
Gebären ein Remis der Herzen

DER ERLÖSER

Der Grieche, der hat arg Probleme
Doch eines sag ich ohne Häme
In Schüsse schmeißen kann er klasse
Wehrt ab der Schalker Müh’n in Masse

Das Haar gekürzt, gestutzt der Bart
Die linke Klebe doch bleibt hart
Erlösung bringt der Christian
Gedankt sei’s unserm Ösi-Mann

Am Ende lässt man Konter liegen
Man kann halt nie in Ruh‘ mal siegen
Was soll’s, vorbei, der Käs‘ gegessen
Den Rest darf man getrost vergessen

MÜDE BIN ICH, GEH ZUR AMSTERDAM ARENA

Statt Fanschal eine Zipfelmütze
Die Deutschen spielen ohne Spitze
Oranje klebt die Lücken zu
Die Spannung legt sich hin zur Ruh‘

Neunzig Minuten und noch mehr
Gab dieser Krampf rein gar nichts her
Verglichen mit der letzten Nacht
War Gijón eine Nervenschlacht

TIM WIESE ENTTÄUSCHT SEINE VIELEN FANS

Mit Wiese bibbern alle mit
Hält er die Form, hält er den Schnitt?
Bisher lief’s toll! Der Ball, er rollt
Oft rein ins Tor, ganz wie gewollt

Den Fan enttäuscht die Fehlersuche
Zwei Tore steh’n heut‘ nur zu Buche
Eins davon gar gelang Uchida
Der vorn bei Treffern sicher nie da

Nur reicht das nicht für eine Pleite
Denn auf der Schalker Abwehrseite
Lässt man strunzblöde Dinger zu
Matip verdient die Wertung „BUH!“

Ganz vorne kniedelt man vorm Tor
Ich komm‘ mir wie beim Spanier vor
Hat keinen, der mal mit Instinkt
Den Ball hinter die Linie bringt

Der Tim, er reckt zum Schluss die Faust
Ein 3:2, bei dem mir graust
Die Knappen bringen nichts nach Haus
Und Wieses Karma gleicht sich aus

BAYER??!??

Wer heut‘ sein Kreuz bei Bayer macht
Wird hart und herzlich ausgelacht
Denn Bayer ist -allseits bekannt-
In München Punktelieferant

Verwundert reibt man sich die Augen
Die Pillen, die dort sonst nichts taugen
Kurieren Bayerns Siegeswut
Ich und die Liga finden’s gut

FELIX MUSS ZUM AUFSICHTSRAT

Felix muss zum Aufsichtsrat
Ein Posten, den er selbst nicht hat
Schau an, ein Mann mit so viel Macht
Wird tatsächlich noch überwacht

Soll man ihn weitermachen lassen?
Am Ende wird er selbst sich schassen
Um tags darauf mit viel Bohei
Zu präsentier’n den Magath Zwei

Brüht auf den Tee, packt aus die Gerte
Checkt ab das Team und dessen Werte,
Geht gleich auf große Einkaufsreise
Denn das vom Vorgänger war scheiße

INSELSIEGER

Früher war mir Arsenal
Ja ehrlich sowas von egal
Doch nun, wo Schalke dort gewinnt
Ein Tränchen aus dem Auge rinnt

Vor Rührung, denn die Schalker Knappen
Hatten die Führung auf dem Schlappen
Vergeben hat sie Huntelaar
Dafür war er dann später da

Nach klugem Kopfball Afellay
Steht -schwupps- der Hunter wieder frei
Versenkt den Ball ohne Humor
Vorbei am Keeper rein ins Tor

Kurz vor Schluss das 0:2
Nach Pass Farfan auf Afellay
Sie spielten cool, bewahrten Ruh‘
Und ließen kaum ’ne Chance zu

Podolski? Sah gar keine Schnitte
So darf es weitergehen, bitte

HAT CRISTIANO GEWEINT? (ICH KONNT’S NICHT LIVE VERFOLGEN)

Derby verlor’n, Real geschlagen
Was soll man da zu Dortmund sagen?
Der Fußballfan fühlt sich vereint
Am besten, wenn Cristiano weint

Daher Respekt von meiner Stelle
Vielleicht entfacht es eine Welle
Dass deutsche Teams reih’n Sieg an Sieg
In diesem Jahr der Champions League

Die Meisterschaft läuft spannungsarm
Ich würd‘ mit dem Gedanken warm
Dass bei den Champions and’re glänzen
Die Bayern dürften ruhig mal schwänzen

SCHALKE, ABSTAND HALTEN!

(vor dem Spiel)

Tu’s nicht beim Gegner auf dem Rasen
Doch halt dich dran auf nassen Straßen
Für’s Derby gilt es unbeschränkt
Wenn man an die Tabelle denkt
Im Umkreis Dortmunder Gestalten
Heißt es für Schalke: Abstand halten!

(nach dem Spiel)

Das Halten hat nicht ganz geklappt
Drei Zähler ham sie sich geschnappt
Wer hätt’s den Schalkern zugetraut
Wie sie den Abstand ausgebaut

Den Kloppo packt die kalte Wut
Denn Dortmund spielte gar nicht gut
Zuhause kaum das Tor berannt
Uns Unnerstall blieb ganz entspannt

Gepriesen sei der Afellay
Mit Verve schießt er rein das Ei
Dann Holtby mit dem Zuckerpass
Der Höger trifft, ich mach mich nass

Vor Freude ob des Vorsprungs Größe
Gibt Matip sich gleich zweimal Blöße
Erst haut er vorn den Ball nicht rein
Dann lässt er’s hinten offen sein

Als Schalker weißt du, du musst zittern
Die Gelben nun die Chance wittern
Mir kommen Schweden in den Sinn
Weil ich so schwarzseherisch bin

Es reicht dann doch; ich geh jetzt feiern
Wen kümmert da der FC Bayern?
Selbst wenn er weiter siegreich bliebe
„Wir leben Dich“ schlug „Echte Liebe“

ALTER SCHWEDE!

Hoch geführt und nicht gewonnen
Den Vorsprung souverän zerronnen
Vier Tore sind ’ne starke Nummer
Doch dann beginnt der große Kummer

Ich dachte schon, der Riese Zlatan
Trät‘ nach der Pause gar nicht mehr an
Blieb stumm in der Kabine ganz
Und kämmte sich den Pferdeschwanz

Doch weit gefehlt! Der eitle Hüne
Macht noch den Platz zu seiner Bühne
Köpft den Anschluss lockerleicht
Die Ruh‘ aus Neuers Miene weicht

Ein Schwede schiebt noch einen rein
Ganz lustig neben Neuers Bein
Macht seinem Namen alle Ehre
Auf dass der Deutsche sich nun wehre

Doch macht er’s nicht, stattdessen rollt
Der Ball nun nicht mehr wie gewollt
Die Abwehr schickt ihn oft mit Gruß
Hin auf des Torwarts Wackelfuß

Die Deutschen spiel’n in ihrer Zone
Als hätten’s einen in der Krone
Die Kronen selbst drehen nun auf
Verkehren frech den Spielverlauf

Am Ende wird’s ein Unentschieden
Der Trainer ist hökscht unzufrieden
Hat heut‘ vereint in großer Masse
Sowohl die Welt- als auch Kreisklasse

VfL, WIR DANKEN DIR

VfL, wir danken dir
Die Punkte blieben gänzlich hier
Hast nicht gekämpft, no play for win
Standst einfach weiter hinten drin

Selbst nach dem 1:0 durch Jeff
Und Magaths wütendem Gekläff
Der droht, das Wasser dir zu streichen
Wolltst kein Remis du noch erreichen

Stattdessen rasch das nächste Tor
Afellay trifft, Holtby legt vor
Auch Neustädter darf einmal ran
Premiere er nun feiern kann

Gingst keinem böse auf die Knochen
Bringst Ruhe uns die nächsten Wochen
Nach zwei sehr dummen Unentschieden
Auf Schalke herrscht nun wieder Frieden

IT’S A DORTMUND /  ÇA C’EST SCHALKE

Auf internationalen Plätzen
Sorgt Dortmund wieder für Entsetzen
Bei allen, die gern Tore sehen
Und auf Borussias Seite stehen

Sehr gut gespielt, fast dominiert
Nur wegen Hart erst spät geführt
Um dann per Hand, kann man es fassen
Der Punkte zwei zurückzulassen

Subotic wird klar angeschossen
Die Mannschaft murrt, wirkt fast verdrossen
Mal wieder hat es nicht gelangt
Der Balotelli sich bedankt

Auf Schalke wartet Montpellier
Geht früh in Führung – oh mon dieu
Beim Ausgleich macht sich schwer beliebt
Der Draxler, wie er rennt und schiebt

Setzt nach der Pause einen drauf
Gefällt wird er nach tollem Lauf
Bricht sich den Arm, es seufzt das Rund
Mensch, Jung, werd‘ schnell wieder gesund

Beim Franzmann sieht Bocaly Rot
Ein sich’rer Schütze tut nun Not
Der Hunter also tritt heran
Zu knacken den Elfmeterbann

Und trifft gekonnt, das müsst doch reichen
Doch wer so denkt, der wird erbleichen
Pünktlich vor Schluss, es ist ’ne Qual
Trifft Montpellier in Unterzahl

Kein Dreier gab’s in dieser Runde
Genutzt ward‘ nicht die Gunst der Stunde
Denn auf den internationalen Pfaden
Kann Arm und Überzahl mal schaden

BATE – BAYERN 3:1

Um Minsk herum, das ist bekannt
Herrscht Diktatur in Weißrussland
In Borisov, der Traktorstadt
Man Bayern nun geschlagen hat

Dass Lukaschenko heute lacht
Wohl manchen eher traurig macht
Denn, braucht es wirklich ’nen Tyrannen
Um Münchens Serie mal zu bannen?

Ach was! Verlieren kann man ohne Schande
Höchst demokratisch hierzulande
Am besten schon am Wochenend‘
Wär‘ zu bestätigen der Trend

[Wem die erste Zeile bekannt vorkommt, hat in den 80ern auch obskure Singles deutscher Popmusiker gekauft]
FELIX KAUFT JETZT ALLES AUF

Alarmsignal, die Steppe bebt
Die Luft vibriert, die Wüste lebt
Der Felix wütet, schäumt und flucht
Noch von der Bank den Jet er bucht

Im Niemandsland, so will er hoffen
Steht noch ein Einkaufsfenster offen
Nomaden auf der Dünenwelle
Verpflichtet er an Ort und Stelle

Sie könn‘ nicht kicken, geb’n sie zu
Doch passt ihnen der Fußballschuh
Der Zeiger am Tresorschrank fällt
Volkswagen braucht noch viel mehr Geld

Als Ausgleich transferiert man Diego
Zu Mornar Bar nach Montenegro
Und Naldo schickt sich langsam an
Zu spiel’n für Bananz Jerewan

RAUTEN AM 6. SPIELTAG

Die eine Raute feiert rund
Ein Sieg verschönert noch den Grund
Mit gramer Miene zahlt die Zeche
Hannover dank der Abschlussschwäche

Die andere Raute erntet Hohn
Und Tore vom verlorenen Sohn
5:0 beim Meister; Favre jammert
Hätt‘ gern das letzte Jahr umklammert

Die dritte Raute war am Kämpfen
Wollt‘ Bayerns Euphorie mal dämpfen
Nix war’s! Ich stöhn‘: „Lucien, hast Recht!
Die letzte Spielzeit war nicht schlecht“

ACH, SCHALKE!

Ach, Schalke! Es ist nicht zu fassen
Was du hast gestern liegen lassen
Den Gegner großteils kontrolliert
Zur Halbzeit 2:0 geführt

Wie viele hab ich da gedacht
Jetzt wird der Sack gleich zugemacht
Von wegen! Vorne wird geköchelt
Die Abwehr hinten ächzt und röchelt

Fortuna mit der groben Kelle
Schlägt derb hinein zwei Flankenbälle
Der Schahin hält die Birne rein
So einfach kann der Fußball sein

Ach Schalke, hörst du mich nicht klagen?
Wie oft soll ich es dir noch sagen?
Das fromm gepflegte Kurzpassspiel
Führt ohne Abschluss nie zum Ziel

KOMM, GIEFER, SPERR‘ DIE KISTE AUF

In Düsseldorf, so viele unkten
Dürft‘ es nicht schwer sein oft zu punkten
Bisher jedoch sollt‘ es nicht sein
Der Keeper lässt schlicht keinen rein!

Ganz hinten gar Europas Beste
Fortuna spielt mit reiner Weste
Heut‘ kommt nun Schalke, das lässt hoffen
Vielleicht steht dann ein Spalt mal offen

Für Farfan, Holtby, Afellay
Und wer ist sonst noch mit dabei
Der Hunter ist grad nicht gut drauf
Komm, Giefer, sperr die Kiste auf

BRUNO SCHAUT HEUT‘ TRAURIG DREIN

Bruno schaut heut‘ traurig drein
Er würd‘ ganz gern alleine sein
Denn mit den Stuttgartern, den müden
Langt’s nicht mal mehr für Unentschieden

Null-drei zuhause – das tut weh
Gegen die Elf von SAP
Das Derby lief ganz ungewohnt
Weil Babbel dreist den Wiese schont

In der Tabelle hinter Fürth
Der Bruno zum Problembär’n wird
Die Schwaben oft schon Vorbild waren
Nur sollt‘ man nicht an Punkten sparen

SZABOLCS

Er ist für mich der Mann der Stunde
Hat Mängel nur in Regelkunde
Ansonsten top! Legt vor, schenkt ein
Das kann doch nur der Huszti sein

Für wenig Geld dem Russ‘ entrissen
Hat manche Abwehr er verschlissen
Jubelt nun fern von Rang und Pose
Lässt auch das Trikot in der Hose

Zehn Scorerpunkte steh’n zu Buche
Begleitet von des Gegners Fluche
Die ganze Liga schon gefühlt
Nur ungern gegen Ungarn spielt

ICH GLAUB NICHT SO RECHT AN EINEN SIEG VON WOLFSBURG BEI DEN BAYERN

Hält Wolfsburg nun die Münchner auf?
Sonst droht öder Saisonverlauf
Magath rückt beim Vorstand ein
Will Messi für ein Spiel ausleih’n

Doch öffnet der den Geldschrank nicht
Nimmt Felix drohend in die Pflicht:
„Augsburg und Fürth, das war’n Desaster
Verdient Euch erstmal wieder Zaster!“

Der Magath ist ein kluger Mann
Weiß, wie man Bayern schlagen kann
Er wartet noch bis übermorgen
Lässt FIFA 13 sich besorgen

Stellt dort die Schwierigkeit auf leicht
Und wenn das wirklich noch nicht reicht
Schiebt Boateng er halt ins Tor
Und Neuer rückt nach vorne vor

Mandzukic könnt‘ erst gar nicht spielen
Der Robben nur mit rechts dürft‘ zielen
Nicht nur Wolfsburg würd‘ was geben
Ging es so leicht im wahren Leben

04 / 22-09-2012

Der HSV entflieht dem Keller
Dank Adler, Son und Weidenfeller
Die Wölfe hauen mächtig rein
Kein Gegner ist für sie zu klein

Ein Spieltag für den FC Bayern
Genug gedichtet – ich geh reiern
Am Ende weiß ich stets wieso
Ich mir spar‘ gern das SKY-Abo

JA, LECK MICH DOCH AM BEMBEL

Tabellenführer über Nacht
Den nächsten Gegner nass gemacht
Der Uli tobt, ich find’s famos
Was ist nur mit der Eintracht los?

Wurd‘ Uwe Bein reaktiviert?
Heinz Schenk als Trainer involviert?
Räumt Körbel wieder hinten auf?
Setzt Jay Jay an zum Stangenlauf?

Nein, es sind and’re, die nun glänzen
Den Gegnern Äppelwoi kredenzen
Aigner, Inui, Lanig, Meier
Schenkten lässig ein vier Dreier

Für den Erfolg gibt’s ’nen Garanten
Den viele bisher gar nicht nannten
Ich tu das gern, mir fällt’s nicht schwer
Im Tor, da steht ein Saarländer

Sollt‘ es für Schalke halt nicht reichen
Empfänd‘ ich es als schönes Zeichen
Wenn Frankfurt letztlich kriegt zu fassen
Was man in Rostock liegen lassen

JERMAINE

Es spiel’n die Schalker gegen Bayern
Ich hätt‘ ja durchaus Lust zu feiern
Doch Joneses Einsatz scheint gefährdet
Jermaine, der so gern‘ Münchner erdet

Oh Fußballgott, komm mach ihn fit
Und freu dich dementsprechend mit
Kein Huntelaar, um einzunetzen
Dann soll’s halt saftig Tritte setzen

Mit Schuh und Stollen stets vorang
Grätscht forsch er weg des Robbens Drang
Franck will vorbei,  doch Weh und Au
Das Schienbein färbt sich königsblau

HANNOVER 96 PROTESTIERT

In Hoffe droht der nächste Knüller
Mit Manager Andreas Müller
Noch schlimmer find ich aber is‘
Tim Wieses Muskelfaserriss
Slomka hör‘ ich laut aufschrei’n
„Wer lässt uns jetzt die Buden rein?“

VAN DER VAART IST GRAUBEHAART

Van der Vaart ist graubehaart
Der HSV liegt aufgebahrt
Betrauert am Tabellenende
Nur Fink träumt weiter von der Wende

Wo Hrubesch köpfte, Kaltz einst flankte
Der Gegner selten sich bedankte
Reist gerne nun der Fan von Welt
Nach Hamburg unters Zirkuszelt

Manege frei, die Sylvie lächelt
Und Kühne rasch noch Luft zufächelt
Arnesen ruft: „Dat weer’n drei Zähler!“
Seelers Gesicht wird immer schmäler

Denn Dortmund ist der Gegner heut‘
„Na dann das nächste Mal, ihr Leud'“
Spieltag um Spieltag warten’s ab
Den Dino drückt es sanft ins Grab

WIESE, WARUM?

Fliegt das Leder weit hinaus,
Wieselt Wiese flink heraus
Schaut ihm nach und springt darunter
Der Titel-Tim treibt’s immer bunter

Der Tim, der Tim
Hält schlimm, hält schlimm
In Madrid wird nur gelacht,
Was der Tim für Faxen macht

Weh’ndes schwarzes Haar, das schimmert
Die Abwehr staunt, der Babbel wimmert
Das Tor ist leer, Cedrick schiebt ein
Vier-drei! So schön kann Fußball sein

Der Tim, der Tim
Hält schlimm, hält schlimm
In Jogis Team wird nur gelacht,
Was der Tim für Faxen macht

Tims Gesicht wird immer heller
Jetzt droht gar der Tabellenkeller
Hopp weiß Rat, man wird’s ihm danken
Bucht flugs im Kraichgau Sonnenbanken

Der Tim, der Tim
Hält schlimm, hält schlimm
Bei Mailands Klubs wird nur gelacht,
Was der Tim für Faxen macht

Braungebrannt, mit neuen Zielen
Lässt es sich gleich besser spielen
Ein Titel ist noch nicht verloren
Der mit den meisten Gegentoren

ODE AN ARNAUTOVIC

Der Ball ist aufgesprungen
Er hat mit sich gerungen
Verfehlt das Tor doch klar
Nun steht er stumm und schweiget
In rot und weiß gekleidet
Miseria Austria

HACH, CR7

Madrid seufzt vereint,
Wenn’s Prinzesschen weint.
Gebt her das Geld – sie nimmt auch Bares
Macht sie zum Kicker des Jahres.
Messi, Xavi, Iniesta,
Neiden es nicht der Schwester
Sind alle nicht so,
machen Cristiano froh

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s