Das war es nicht nur mit dem Bundestrainer und der DFB-Elf bei dieser Europameisterschaft, sondern auch mit dem kompetenzfreien EM-Tagebuch. Natürlich werde ich die weiteren Partien bis einschließlich Finale weiterverfolgen, aber nicht mehr darüber schreiben. Zu sehr sitzt die Enttäuschung in den Knochen und besteht die Gefahr, dass es eher missmutig langweilig denn spaßig kurzweilig wird.

Nach 15 Jahren (beginnend 2006 mit der WM) endet somit auch die Ära meines Geschreibsels zu WM- und EM-Endrunden. Es hat mir immer viel Spaß gemacht, seltsame Gedanken zu den Spielen zu entwickeln und zu Blog zu bringen. In den letzten Jahren hat sich allerdings gezeigt, dass im Netz kaum jemand noch längere Texte lesen möchte. Umso mehr mein Dank an alle, die in den ganzen Jahren trotzdem am Ball und an den Zeilen blieben.

Inishmore

7 Gedanken zu “Ende

  1. Vielen Dank für die guten Texte! Ich habe die Texte immer sehr genossen. Eigentlich waren es auch die einzigen Fussballtexte, die ich gelesen habe.
    Alles Gute für die Zukunft!
    LG
    Marc

  2. Das ist wirklich ein sehr unpassender Moment aufzuhören, denn ich habe den Blog gerade erst gefunden. Danke für die vielen liebevollen Momente. Denn die Liebe zum Fußball ist offensichtlich.

  3. Herzlichen Dank für viele Jahre Spaß, Unterhaltung und Sachverstand (ja, wirklich!). Mehr musste man nicht lesen, es war legendär und wird es auch bleiben. Dass Béla Réthy keinen Garten hat, zitiert meine Freundin heute noch, und mit den handsignierten WM- und EM-Tagebüchern (inkl. Widmung!) im Regal werde ich bis zum Ende jeden neidisch machen, der darum bittet.
    Auch dein Spätwerk war weiterhin würdig. Ich habe mir fest vorgenommen, „Khaleesi Kunigunde“ in meinen täglichen Sprachgebrauch zu übernehmen. Habe es heute erstmals angewendet, der Dank für die fassungslosen Blicke gebührt allein dir.
    Als mehrfacher und ungeschlagener Welt- und Europameister verlässt du die Bühne, und ich verabschiede dich mit den Worten, die ich zuvor noch nie gesagt habe, und die auch danach nie wieder jemand von mir hören wird: Glück auf!

  4. DAS mach mich jetzt wirklich fertig! Das Ausscheiden der deutschen Mannschaft hat mich zwar traurig gemacht, aber nicht ent-täuscht, weil ich dazu vorher hätte getäuscht gewesen sein müssen.

    Ich hatte mich gefreut, dass Du wieder lesenswerte, zum Schmunzeln oder Grinsen anregende Texte verfasst hattest. Dann bleibt jetzt nur noch, DANKE zu sagen für Dein Schaffen im jeweiligen Vierjahresabstand (dieses Mal plus eins) während der letzten E- oder W-Meisterschaften. Solltest Du doch gern weiterhin pointierte Bemerkungen an Gleichgesinnte richten wollen, dürftest Du damit bei allesausseraas, eine Teergrube für Kommentar-Trolle mehr als willkommen sein (zum Namenshintergrund siehe Meta-Beitrag; ich bin nicht der Betreiber, sondern auch dort nur der Zaungast).

  5. Ich werde die RSS-Feeds vom einzig wahren WM und EM-Tagebuch nicht löschen, vielleicht gibt es ja doch noch ein Revival, wer weiß. Und wenn nicht, dann bleiben Sie als Denkmal!
    Nochmal herzlichen Dank für Alles,
    Marc

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s