Slowakei – England 0:0 / Russland – Wales 0:3 (Vorbericht)

Spannend ist anders. So meine Zusammenfassung des gestrigen Spiels Frankreich – Schweiz. Ich fand es putzig, als die Schweizer zu Beginn der zweiten Hälfte plötzlich tapfer nach vorne spielten (wohlwissend, dass ihr einziger Konkurrent um Platz 2 in der Gruppe hinten lag). Weniger putzig hingegen, dass die Nati in den letzten Minuten den Ball nur noch hin und her passte, weil man mit dem 0:0 zufrieden war. Mit 0:0 zufrieden sein – das kleine Trauerspiel des Fußballs.

Heute ist alles möglich. Gut, die Eroberung der Tabellenspitze durch die bisher eher bräsigen Russen mal ausgenommen. Für mich bleibt Auswahltrainer Slutski die ärmste Sau des Turniers. Randalierende Fans, geringe Punktausbeute, wenig begeisternd gespielt, Druck aus Moskau, schlechte Werbung für die WM 2018 und der frisch eingebürgerte Deutsche kriegt jetzt auch nicht sonderlich viel hin. Sadisten schauen sich deshalb heute 90 Minuten die Coach-Cam an, wenn der kleine dicke Mann wieder kopfschüttelnd und mit rotem Kopf vor sich hin leidet. Ich würde ihn ja mal in den Arm nehmen, denn der neben ihm auf der Trainerbank sitzende Schnauzbart scheint zu menschlicher Wärme nicht fähig zu sein.

In Wales hadert man immer noch mit der späten Niederlage. Den großen Bruder hatte man schon an der Gurgel, da verbuddelt Sturridge sehr spät noch einen unten ins Torwarteck. Ich habe mehrfach nachsehen müssen, wie das passieren konnte. An ihrem freien Tag jedenfalls gönnten sich die Drachenherzen Burger und Pommes. Gareth Bale bekam ein Nutella-Crêpe als Nachtisch. Ob fürs Haar oder zum Verzehr müsste ich noch recherchieren.

Definitiv als festigende Haarstütze hätte es Marek Hamsik verwendet. Auf ihm ruhen die slowakischen Hoffnungen gegen England. Ein Tor und eine Vorlage beim verdienten Sieg gegen Russland konnte der Mann vom SSC Neapel vorweisen. Noch beeindruckender finde ich derzeit Jamie Vardy bei den Engländern. Ein Torinstinkt, den man bei dieser EM nicht mehr für möglich gehalten hätte. Mir ein Rätsel, weshalb Hodgson den nicht von Anfang an gebracht hat. Vornehme Höflichkeit und Gentlemanship können es nicht sein. Sonst hätte man das 2:1 gegen Wales nicht so schrecklich unpünktlich nach Ablauf der 90 Minuten erzielt.

Meine Präferenz? Sieg England, dann sind wir sicher mindestens als Gruppendritter im Achtelfinale. Wales, Slowakei oder Russland? Wenn die Russen blamiert rausfliegen, könnten ein paar Hirnbefreite wieder lospöbeln. Das gilt allerdings auch für ein mögliches Weiterkommen. Von daher: Wales auf den zweiten Platz, Slowakei unter den besten drei, weil sie dort gegen einen Gruppenersten definitiv für eine Überraschung sorgen könnten. Könnten die dann gegen uns kommen? Scheiße, ja.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s