Niederlande – Dänemark 0:1 (Nachbericht)

Die EM hat ihre erste Sensation. Klaas Jan Huntelaar durfte spielen! Ach ja, und die Niederlande verlieren mit 0:1 gegen Dänemark. Ideale Ausgangsposition für unsere Jungs, denn a) können die sich gleich fast gar nicht so schlimm blamieren und b) muss die Elftal am Mittwoch gegen uns richtig was riskieren.

Tom „Emo“ Bartels hat seit gestern seinem Repertoire ein weiteres Highlight hinzugefügt. Neben sanftem Jammern und leisem Schluchzen ist während des Spiels auch desöfteren ein prä-ejakulatives „OH JA“ aus der Reporterkabine zu vernehmen. Vor allem bei dänischen Angriffen und holländischen Pässen, die dann doch nicht verwertet werden. Gelernt habe ich auch noch, dass zumindest im Fußball das Gemächt keine Hand ist. Sensationelle Erkenntnisse.

Robin van Persie hat eine Leistung geboten, die an jene von Mario Gomez während der EM 2008 gemahnte. „Den hätte der Hunter reingemacht“, war einer meiner häufigsten Gedanken, später setzte ich noch zum spontanen Liedlein „Ohne Huntelaar’n könnt ihr nach Hause fahr’n“ an, aber selbst der Schalker Torjäger hat es letzten Endes (und vor allem in der 75. Minute) nicht richten können.

Der entscheidende Treffer in der 24. Minute: Krohn-Dehli lässt mit einem einfachen Sprint drei Oranjes aussteigen und tunnelt Stekelenburg zum 0:1. Die Niederländer mögen eine prima Offensive haben, aber rechts hinten haben sie das Abwehrgold doch sehr locker gebunkert.

In der Folge zahlreiche Angriffe und Gelegenheiten für Holland, vor allem zu Beginn der zweiten Hälfte rollt der Gouda-Express Richtung Andersen. Mit zunehmender Spieldauer verkrampfen Robben & Co. allerdings, man spürt, dass sie selbst überrascht sind ob des Spielverlaufs. Es spielt eine diszipliniert verteidigende dänische Mannschaft gegen 10 Paar holländische Pechfüße.

Ich muss wohl nicht erwähnen, dass ich schon wieder 5 Euro verloren habe. Schon zum zweiten Mal, dass ich 4 Spiele als Kombi tippe und schon der erste auf Sicherheit gesetzte Tipp in die Hose geht. Vielleicht sollte ich das ausnutzen und auf einen spanischen Sieg setzen. Ich könnte der Favoritenkiller werden. A propos Killer: Dänemark sind die sanften Assassinen in der Killergruppe. Vorab gut getarnt, einmal zugestochen und dann zurückgezogen. Die muss man im Auge behalten.

Advertisements

2 Gedanken zu “Niederlande – Dänemark 0:1 (Nachbericht)

  1. Gut, habe ich mir das mit dem übermässigen „Oh ja“ nicht eingebildet. Ich hoffe jemand hat den Herrn Bartels schon drauf hingewiesen, sonst wird das daraus entstandene Trinkspiel zu Exzessen führen! 🙂

    • Schön fand ich auch, wie sich bei Gerd Gottlob das „bwah“ für das deutsche Spiel im Laufe der verrinnenden Spielminuten in ein „wuah“ bei den portugiesischen Chancen verwandelte. Sprachforscher sehen ARD!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s