Das unfassbar kompetenzfreie EM-Tagebuch – Tag 12

GRIECHENLAND – SPANIEN 1:2
RUSSLAND – SCHWEDEN 2:0

Vorbericht

Spanien.
Du wundervolles Land.
Deine Schönheit blendet mich.
Deine Menschen sind die Krone der Schöpfung (direkt hinter den Saarländern).
Dein Fußball ist auserkoren für den Triumph.
Spanien, Dir gehört mein Herz.
Geh hin und vernichte die vor Gram gebeugten Griechen
Und fülle meinen leeren Beutel mit Gold.

– Soweit mein persönlicher Vorschlag zur Betextung der Marcha Real, der spanischen Nationalhymne. Man liest als Fußballfan ja immer die Videotextseite 888, wenn die Herrschaften auf dem Feld mit der feierlichen Intonierung beginnen. Oder mit dem, was sie für feierliche Intonierung halten. Nur die Spanier starren ins Leere und schweigen. Aber jetzt nicht mehr.

– Ich finde, da ist alles drin, was drin sein muss:

Pathos.
Liebe.
Krieg.
Ein bisschen Angeberei.
Der Saarländer (der ja überall zu finden ist).

Und ganz wichtig: die Andeutung der für mich ganz persönlich größten spanischen Meisterleistung seit der Erfindung der Mikrowellen-Paella. Was habe ich bei bwin mit meinem 5-Euro-Normaleinsatz schon für Enttäuschungen durchlebt. Die Schweiz, die unverständlicherweise gegen die Tschechen unterlag. Die Italiener, die nicht mal ein 0:0 gegen die Niederlande gehalten haben. Die Türkei, die mir innerhalb von 10 Minuten meinen sicher geglaubten Gewinn durch die Finger rieseln ließ. Irgendwer spielte mir immer in die Quere.
Bis ich auf die Idee kam, meinen Fußballsachverstand ungefragt zu lassen und einfach die 5 beliebtesten Wetten aneinander zu reihen. 5 Euro Einsatz bei einer Gesamtquote von 42,14 macht 210,70 Euro – das muss heute klappen. Die Griechen sind doch fertig mit der Welt.

– Russland gegen Schweden hingegen interessiert mich nicht die Bohne. Da setz ich nicht mal Geld drauf. Der Sieger wird eh von den Niederländern überrollt werden. Die können gar nicht anders, hat man ja gestern wieder gesehen. Und weil weder die Russen noch die Schweden hinten sattelfest sind, ist die Partie nur für die Buchhalter der Teams mit Blick auf das Aushandeln des besten Frühbucher-Rabatts für die Rückreise wichtig.

– Echte Ledergourmets suchen also schon mal den öffentlich-rechtlichen Undergroundkanal EinsFestival, auf dem Spanien gegen Griechenland live übertragen werden wird. Falls nach dem Abpfiff ein lautes Wehklagen durch den Äther dröhnt, habe ich meinen König Juan Carlos-Gedenkteller zerbissen.

Nachbericht

– 89 Minuten haben mich meine Amigos warten und mir zuvor beim Blick auf das Halbzeitergebnis (1:0 durch Charisteas) den Kamm anschwellen lassen. Nach dem Ausgleich spielten die Spanier ihre Überlegenheit in allen Belangen aus, nur über die Linie wollten sie den Ball nicht nochmal schicken. Aber dann kam der wunderbare Daniel Güiza von Real Mallorca und köpfte das 1:2, nachdem der Grieche Dellas beim Abwehrversuch im Rasen hängen geblieben war (gesegnet sei der hierfür verantwortliche Grashügel). Auch wenn Güiza während der EM nicht mehr spielen sollte, für mich ist der Mann ein Held. Spanien darf nun übrigens von mir aus sehr gerne Europameister werden, falls Ballack & Co. es denn nicht schaffen sollten.

– Ein paar Worte zum anderen Spiel. Die Russen haben mich schon wieder überrascht, zwei blitzsaubere Tore wie auf dem Reißbrett entworfen. Der Guus Hiddink hat bestimmt noch ein paar Asse im Ärmel, die Niederländer sollten die mal besser bloß nicht unterschätzen. Sonst spielt am Ende Spanien gegen Russland im Halbfinale.

Advertisements

3 Gedanken zu “Das unfassbar kompetenzfreie EM-Tagebuch – Tag 12

  1. Pingback: Deutschland – Spanien « Das unfassbar kompetenzfreie WM-Tagebuch

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s